Gordon Bennett

Ein Wochenende zum Abheben

Von 8. bis 10. September 2017 treffen sich die besten Ballonfahrer der Welt zum ältesten und renommiertesten Gasballon-Wettbewerb in Greyerz: dem Gordon Bennett-Rennen. Unternehmen Sie einen Ausflug in die spannende Welt der Luftfahrt: Das ganze Wochenende über werden verschiedene Ausstellungen und unterhaltsame Aktionen rund um die verschiedenen Luftsportdisziplinen geboten. Die Busse, die alle 30 Minuten vom Bahnhof Bulle abfahren, bringen Sie direkt in die Mitte des Geschehens.

Beispielverbindungen

Freiburg - Gordon Bennett
Abfahrt: 09h04
Ankunft: 09h57

Gordon Bennett - Freiburg
Abfahrt: 20h59
Ankunft: 21h55

Fahrplansuche

 

Zug

Die Besucher können mit dem Zug bis nach Bulle fahren. Züge des Fernverkehrs kommen dort alle 30 Minuten an. Vom Bahnhof aus gelangen Sie bequem mit dem Bus zum Veranstaltungsort.

Ausserdem können die Besucher mit dem Zug bis Broc-Village fahren und dann zu Fuss bis zum Festplatz gehen (ca. 1,5 km).

Mehr erfahren

Programm

Bus

Während der gesamten Veranstaltung werden die Fahrzeuge der Mobul-Linie  zwischen dem Bahnhof Bulle und dem Flugplatz Greyerz im 30-Minuten-Takt verkehren. In den folgenden Zeiträumen fährt die Buslinie zum Festplatz:
 
• Freitag, 08.09.2017: von 08:00 – 23:30
• Samstag, 09.09.2017: von 08:00 – 23:30
• Sonntag, 10.10.2017: von 08:00 – 20:30
 
Die Haltestelle „Gordon Bennett 2017" liegt am nächsten am Festplatz. Er wird von der Linie 260 Bulle – Charmey (Gruyère) – Jaun – Boltigen angefahren.

 

Grundprinzip

  • Ziel des Rennens ist es, mit einem Ballon möglichst weit zu fliegen, ohne zeitliche Beschränkung.
  • Die zurückgelegte Strecke wird in gerader Linie vom Startpunkt bis zum Ort der Landung gemessen.
  • Das Wettrennen kann je nach atmosphärischen Bedingungen mehrere Tage und Nächte dauern.
  • Disqualifiziert werden Ballone, die auf dem Wasser oder in Ländern, die nicht am Wettbewerb teilnehmen und deshalb gesperrt sind, landen.
  • Pro Land können bis zu drei Teams an den Start gehen.

Geschichte

Die Geschichte des Gordon-Bennett-Cups umspannt unglaubliche Abenteuerflüge, legendäre Geschichten und ruhmvolle Rekorde. Das Rennen wurde 1906 vom US-amerikanischen Abenteurer, Medienmogul und Automobil- und Flugsportmäzen James Gordon Bennett Junior ins Leben gerufen. Der erste Wettbewerb wurde in den Pariser Tuilerien-Gärten ausgetragen, am Start waren 16 Ballone mit Teams aus sieben Ländern.