Sicherheit

Neue geräuscharme Züge für die RER Süd
Seit dem 13. Dezember 2015 verkehren auf den Gleisen der RER Süd neue Züge. Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Züge deutlich geräuschärmer sind als diejenigen, die auf der Strecke Palézieux – Châtel-St-Denis, Châtel-St-Denis – Bulle, Bulle – Broc-Fabrique und Bulle – Montbovon eingesetzt werden. Wir bitten Sie deshalb in der Nähe der Gleise, beim Überqueren der Bahnübergänge und in den Bahnhöfen um eine erhöhte Aufmerksamkeit.

Videoüberwachung
Das Bundesgesetz über die Personenbeförderung (SR 745.1 Personenbeförderungsgesetz, PBG) regelt die dem Regal unterstehende Personenbeförderung und bietet öffentlichen Verkehrsunternehmen die gesetzliche Grundlage zur Installation von Anlagen zur Videoüberwachung (Art. 55 PBG). So haben auch die Freiburgischen Verkehrsbetriebe diese Möglichkeit in Anspruch genommen und die Mehrzahl ihrer Fahrzeuge und Bahnhöfe unter Einhaltung der geltenden gesetzlichen Vorschriften mit Überwachungskameras ausgerüstet. Die Überwachung dient dem Schutz der Reisenden, des Betriebs und der Infrastruktur.

Was tun im Schadensfall?
Trotz unserer Bemühungen um eine sichere Beförderung unserer Reisenden können Unfälle insbesondere angesichts des hohen Verkehrsaufkommens nicht ausgeschlossen werden. 

Bei Unfällen an Bord unserer Fahrzeuge
Für die Ermittlung und Nachverfolgung von Schäden, die Ihnen durch einen Sturz an Bord unserer Fahrzeuge, das Öffnen bzw. Schliessen von Türen oder abruptes Abbremsen entstehen, ist die Vorlage eines zum Zeitpunkt des Ereignisses gültigen Fahrausweises von entscheidender Bedeutung. Nur so können das betreffende Fahrzeug und der Fahrzeugführer identifiziert werden.

Bei Unfällen im öffentlichen Strassenverkehr
(als beteiligte Person oder Zeuge eines Verkehrsunfalls mit Kraftfahrzeugen, Zweirädern oder Fussgängern).

Bitte kontaktieren Sie die Versicherungsabteilung unter 026/351 03 42. Sie ist von Montag bis Freitag (Feiertage ausgenommen) von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr erreichbar.

In allen anderen Fällen bzw. in Zweifelsfällen kontaktieren Sie bitte unseren Kundenservice.

Benötigte Informationen 
Um Ihr Anliegen bestmöglich und zügig zu bearbeiten, bitten wir Sie um die Angabe folgender Informationen:

  • Datum und Uhrzeit des Unfalls
  • Ort
  • Nummer der Linie
  • Fahrtrichtung
  • Nummer des TPF-Fahrzeugs (oder Fahrzeugtyp, falls Nummer nicht vorhanden)
  • Eventuell vorliegende Informationen seitens des Fahrzeugführers
  • Kontaktdaten eventueller Zeugen

Download
Das unten stehende Formular ist in folgenden Fällen auszufüllen (Aufzählung ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  • Sturz an Bord eines Fahrzeugs
  • Schäden, die durch das Öffnen und/oder Schliessen der Türen verursacht wurden
  • Unfälle unter Beteiligung eines Kinderwagens
  • festgestellte Schäden infolge eines Unfalls im öffentlichen Strassenverkehr als Fahrgast der TPF