Keine Störung im TPF-Netzwerk

Fahrplanwechsel 2022

Neue Bahn- und Buslinien ergänzen das Freiburger öV-Netz

Am Sonntag, 12. Dezember 2021 um 5 Uhr tritt der neue Schweizer öV-Fahrplan in Kraft. Dieses Jahr vergrössert sich das Angebot der Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) im Vergleich zu 2021 um 11% erhöht . Der Fahrplan 2022 ist aus der Zusammenarbeit zwischen den TPF, dem Kanton Freiburg, den SBB, der Agglomeration von Freiburg und Mobul entstanden. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören neue Buslinien in der Agglomeration Freiburg und die schrittweise Inbetriebnahme des neuen Bahnhofs in Bulle. Die von den TPF übernommene Linie Romont – Freiburg wird bis Neuenburg verlängert.

Neuheiten

In der Stadt Freiburg werden auf der Linie 4 Auge – Gare schrittweise neue Elektrofahrzeuge eingeführt. Auf der Linie 6 Guintzet – Musy wird der 15-Minuten-Takt von Montag bis Sonntag am Abend verlängert. Ab August 2022 werden die Linien 5 Torry – Villars-Sud und 7 Villa-Beau-Site – Gare umgestaltet. Die Linienführung der Linie 5 wird geändert und die Linie 7 wird bis Moncor im 15-Minuten-Takt verlängert, sowohl an Wochentagen als auch am Wochenende. Beim MIC (Marly Innovation Center) werden die Shuttlebusse der Linie 100 gestrichen. Sie werden durch die Verlängerung der Linie 8 Marly, Piscine – Corminboeuf ersetzt. Die Linie 9 wird alle 30 Minuten bis zu den Haltestellen Plateau-de-Pérolles und Pisciculture verkehren.

Zu den weiteren Neuerungen in der Agglomeration zählt das Stadtbusnetz in Düdingen. Es werden zwei neue Linien eingeführt: die Linie 12 Warpel – Bahnhof – Gantrischweg im 15-Minuten-Takt zu den Spitzenzeiten und die Linie 13 Bahnhof – Leimacker im Stundentakt von Montag bis Sonntag.
Die Unterführung des neuen Bahnhofs in Bulle wird zum Fahrplanwechsel in Betrieb genommen. Die Züge der Linien Bulle-Châtel-Palézieux und Bulle-Romont-Freiburg-Bern werden an den neuen Perrons 2 und 3 halten. Das Provisorium wird abgebaut. Für die Mobul-Linien 201 - 202 und 203 werden in der Nähe der neuen Unterführung am Chemin des Crêts provisorische Haltestellen eingerichtet. Die Haltestelle Place de la Gare wird verschoben und der bisherige Standort in Nicolas-Glasson umbenannt. Die definitiven Haltestellen werden bis im Sommer 2022 in Betrieb genommen.
 
Verschiedene Änderungen auf dem Netz der RER Fribourg I Freiburg (S-Bahn Freiburg) ab dem 12. Dezember 2021.
 
Die RegioExpress-Linie Bulle–Fribourg/Freiburg wird bis Düdingen verlängert.
Die im Stundentakt verkehrenden Züge der RegioExpress-Linie Bulle–Romont–Fribourg/Freiburg werden von 6.00 Uhr bis 19.30 Uhr bis Düdingen verlängert. In Kombination mit den ebenfalls stündlich verkehrenden RegioExpress-Zügen Bulle–Romont–Fribourg/Freiburg–Düdingen–Bern und den Zügen der Linie S1 der S-Bahn Bern entsteht ein Viertelstundentakt zwischen Düdingen und Fribourg/Freiburg.
 
Der erste Zug ab Bulle (Abfahrt um 5.20 Uhr) verkehrt neu von Montag bis Sonntag zwischen Bulle und Fribourg/Freiburg.
 
Die Linie S40 Romont–Fribourg/Freiburg wird durch die Linien S20 Romont–Neuchâtel und S21 Romont–Ins ersetzt.
Die Linie S40 Romont–Fribourg/Freiburg wird durch die Linien S20 und S21 ersetzt, die neu in Romont beginnen. Die Züge der neuen Linie S20 Romont–Neuchâtel verkehren von Montag bis Freitag im Stundentakt zwischen Romont und Fribourg/Freiburg und täglich im Stundentakt zwischen Fribourg/Freiburg und Neuchâtel. Die Züge der neuen Linie S21 Romont–Ins verkehren täglich im Stundentakt. Damit besteht zwischen Romont und Ins werktags nun der Halbstundentakt. Zudem gibt es neue umsteigefreie Verbindungen in der Agglomeration Freiburg. Zum Beispiel:
  • Cressier (7.33) – Matran (8.12)
  • Villars-sur-Glâne (17.47) – Belfaux-Village (18.09)
 
Weiterhin verkehren die Züge von Fribourg/Freiburg spätabends neu wie folgt: täglich um 23.07 Uhr nach Romont; täglich um 0.07 Uhr nach Romont und Bulle.
 
Schliesslich übernehmen die TPF von der SBB den Betrieb der Züge der RER Fribourg I Freiburg auf der Strecke Romont–Fribourg/Freiburg.
 
Mehr Züge zwischen Romont und Allaman.
Auf der Linie S4 Allaman–Palézieux(–Romont) der RER Vaud verkehren zusätzliche Züge nach und ab Oron, Vauderens und Romont.
 
Morgens Ankunft der Züge von Allaman in Romont um 6.43 Uhr, 7.43 Uhr (neu) und 8.43 Uhr (neu). Abfahrt der Züge nach Allaman ab Romont um 6.16 Uhr, 7.16 Uhr und 8.16 Uhr (neu).
Abends Ankunft der Züge von Allaman in Romont um 17.43 Uhr, 18.43 Uhr und 19.43 Uhr (neu). Abfahrt der Züge nach Allaman ab Romont um 17.16 Uhr (neu), 18.16 Uhr und 19.16 Uhr (neu).
 
Für Nachtschwärmerinnen und die ersten Flüge.
In den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag werden neue Verbindungen von Lausanne (Abfahrt um 2.44 Uhr) nach Palézieux, Romont und Fribourg/Freiburg (Ankunft um 3.39 Uhr) und von Fribourg/Freiburg (Abfahrt um 3.56 Uhr) nach Romont, Palézieux und Lausanne (Ankunft um 4.45 Uhr) angeboten. Mit diesem Angebot entsteht in Lausanne ein Anschluss an den RegioExpress (Abfahrt um 4.51 Uhr) nach Genève und Genève-Aéroport (Ankunft um 5.48 Uhr).
 
Ab dem 26. Juni 2022 mehr Züge nach La Verrerie
Auf der Linie S50 Bulle–Palézieux halten ab 26. Juni 2022 wieder alle Züge in La Verrerie. La Verrerie wird somit ab diesem Datum im Halbstundentakt bedient.
Im Sensebezirk werden auf der Linie 123 Freiburg – Tafers – Plaffeien – Schwarzsee am Wochenende vier zusätzliche Kurse eingeführt. Eine neue Linie – die Linie 125 – wird eingeführt und verbindet unter der Woche Düdingen – Plaffeien – Schwarzsee.
 
Die Linie 258 Bulle – Maules – Romanens – Oron wird bis Oron-la-Ville, collège verlängert. Auf der Linie 260 Bulle – Charmey (Gruyère) – Jaun – Jaunpass – Boltigen wird zwischen Bulle und Charmey ab August 2022 ein Kurs hinzugefügt.
 
Auf der Linie 470 Freiburg – Farvagny – Romont wird der Wochenend-Fahrplan mit Abfahrt in Farvagny angepasst. Die Linie 474 Romont – Vauderens – Moudon verkehrt am Morgen mit einem zusätzlichen Kurs.
 
Im Broyebezirk werden die Fahrpläne der Linie 553 Estavayer-le-Lac – Châbles – Cheyres mit sechs zusätzlichen Kurspaaren am Wochenende ausgebaut. Vier zusätzliche Busse bedienen Seiry und Châtillon über die Linie 555 Estavayer-le-Lac – Murist – Vuissens.
 
Die Linien 544 Freiburg – Avenches – Domdidier – Gletterens und 545 Freiburg – Misery – Courtepin werden am Wochenende mit einer Verbindung alle zwei Stunden ausgebaut.
Ab 12. Dezember wird der Nachtzuschlag von CHF 5.- auf dem gesamten Nachtnetz gestrichen. Die Linie N4 (Freiburg – Düdingen) wird von der neuen Linie N17 ersetzt, die Freiburg – Düdingen – Bern verbindet. Die Linie M22 (Moonliner) bedient den Seebezirk und verkehrt über Bern – Kerzers – Murten – Sugiez – Ins – Galmiz.

Hier können Sie die neuen Fahrpläne einsehen

Fahrplansuche

Geben Sie die Abfahrts- und Ankunftsangaben sowie das gewünschte Reisedatum ein, um die passende Verbindung zu finden.

Netze und Karten

Welche Haltestellen befinden sich in meiner Nähe? Wo verkehren die Regionallinien? Unsere thematisch aufgeteilten Pläne geben Ihnen Antwort auf Ihre Fragen.

WhatsApp

Vereinfachen Sie Ihre Fahrten mit den TPF! Gerne senden wir Ihnen jeden Donnerstag einen Überblick über die in der folgenden Woche geplanten Störungen, z. B. über versetzte oder aufgehobene Haltestellen und die zu erwartenden Verspätungen.

Tarifsystem

Entdecken Sie die verschiedenen von Frimobil angebotenen Leistungen!

Online shop

Bestellen Sie Ihre Abonnements online!