Einweihung des Bahnhofs Belfaux-Village

Der erste vollständig modernisierte Bahnhof des TPF-Netzes

Am Freitag, dem 11. Dezember 2015, haben die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) den Bahnhof Belfaux-Village in Gegenwart der kantonalen und kommunalen Behörden eingeweiht. Es ist der erste Bahnhof auf der Linie Freiburg – Murten - Ins, der den Anforderungen des Behindertengleich-stellungsgesetzes (BehiG) entspricht. Die abgeschlossenen Arbeiten erlauben die dritte Etappe der RER Fribourg | Freiburg zu realisieren und den 30-minütigen Fahrplantakt ab Dezember 2017 zwischen Freiburg und Murten einzuführen. Die Gesamtkosten für den Umbau des Bahnhofs belaufen sich auf 14 Millionen Franken, die zwischen dem Kanton Freiburg (38 %), dem Kanton Bern (7 %) und dem Bund (55 %) aufgeteilt werden.

Die TPF sind stolz darauf, dass sie den anspruchsvollen Arbeitskalender, den sie sich vorgelegt haben, auch einhalten konnten. Die neuen Empfangsinfrastrukturen wurden in nur 17 Monaten erstellt: Das Gleis 1 erhielt eine Überdachung von rund 600 m2, während die Reisenden auf Gleis 2 durch einen von 520 m2 grossen Unterstand geschützt werden. Dank des Verkehrsunterbruchs im vergangenen Sommer konnten die gesamte Bahninfrastruktur und die Oberlinie vollständig erneuert werden. Die neuen Sicherheitseinrichtungen, die drei Bahnübergänge und die zwei neuen Weichenstellanlagen wurden übers Wochenende von 28. bis 29. November 2015 in Betrieb genommen. Die Tiefbauarbeiten wurden in Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmen JPF Construction SA realisiert. 

Von nun an können die Reisenden von der Unterführung zwischen den Perrons profitieren. Rund 150 m lange und auf 200 m erweiterbare Bahnsteige wurden erstellt. Sie sind teilweise überdacht und sorgen neben dem Wartesaal für zusätzlichen Schutz für die Reisenden. Die Information der Reisenden wurde ebenfalls vollkommen neu überdacht: Elektronische Bildschirme informieren die Bahnreisenden in Echtzeit über die nächsten Abfahrten oder mögliche Verkehrsstörungen. Der Bahnhof Belfaux-Village ist der erste TPF-Bahnhof, der mit diesem elektronischen Informationssystem ausgerüstet ist.

Ein permanenter Dialog
Die TPF danken der Gemeinde Belfaux, dem Bundesamt für Verkehr (BAV) und dem Amt für Mobilität (MobA) für ihre wertvolle Zusammenarbeit während der gesamten Bauzeit. Dies gestattete, die Modernisierung des Bahnhofs nach dem vorgesehenen Arbeitskalender durchzuführen. Die TPF danken aber auch ihren Kunden sowie den Anwohnern für die Geduld, die sie während der gesamten Dauer der Baustelle aufgebracht haben. 

Abschliessend sei noch mal in Erinnerung gerufen, dass der Bahnhof Belfaux-Village das ambitiöse Modernisierungsprogramm der Bahnlinie Freiburg-Murten-Ins einleitet. Die Arbeiten erlauben, ab Dezember 2017, den Halbstundentakt auf der Linie Freiburg - Murten einzuführen. Diese Angebotserweiterung stellt die 3. Etappe der RER Fribourg | Freiburg dar.

Die Baustelle Belfaux-Village in Zahlen

  • 3'500 Tonnen Schottergestein
  • 2'000 Bahnschwellen aus Holz und Stahl
  • 1400 Meter neue Schienen
  •     42 neue Masten für die Oberlinie

Freiburg und Belfaux, den 11. Dezember 2015

 


  PDF