Stand der Bauarbeiten des Bahnhofs Montbovon

Die neue Weichen- und Kreuzungsanlage wurde verlegt

Die Bauarbeiten im Bahnhof von Montbovon gehen in die nächste Phase. Am Donnerstag, 17. Mai 2018, verlegen die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) die 5. Weichenanlage. Zur Erinnerung: Der Eisenbahnverkehr auf der Strecke zwischen Grandvillard und Château-d'Oex ist von Montag, 19. März 2018 bis Freitag, 1. Juni 2018, vollständig eingestellt, damit der Bahnhof modernisiert und den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) angepasst werden kann.

Der neue Bahnhof Montbovon wird ab Dezember 2018 wieder betriebsbereit und für die Fahrgäste zugänglich sein. Derzeit arbeiten täglich 60 Personen und 40 Maschinen auf dieser Baustelle. Eine der wichtigsten Etappen des Projekts ist die Verlegung einer 32,7-Tonnen schwere Weichen- und Kreuzungsanlage, die aus dem Tessin stammt. Dieses Kernstück des Bahnhof-Gleisnetzes wurde um 10:30 Uhr geliefert. Die Bauarbeiten des Bahnhofs erfolgen im Rahmen des vorgesehenen Zeitplans. Es wird allerdings aber noch ein Jahr dauern, bis die Modernisierungsarbeiten mit der Gestaltung des neuen Passagierbahnhofs und der Errichtung einer für die MOB bestimmte Wartungszone fertiggestellt sind.


Seit Beginn der Bauarbeiten am 19. März 2018 profitieren täglich 500 bis 700 Fahrgäste von dem zwischen Grandvillard und Château-d'Oex eingeführten Ersatzbuskonzept, das so einen qualitativ hochwertigen Kundendienst sicherstellt. Die Gesamtkosten dieser Modernisierung belaufen sich auf 35 Millionen Franken, wovon 27 Millionen für das TPF-Projekt und 8 Millionen für das MOB-Projekt aufgebracht werden. Dabei ist zu beachten, dass die Kosten vollständig vom Bund über den Fonds für die Finanzierung und den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur (FABI) getragen werden.

Kennzahlen  
Bahnschotter 7000 Tonnen
Gleise 2224 m
Anzahl der Bahnschwellen 3700 Schwellen
Bahnweichen 17 Weichen
Fahrleitungsmasten 80
Kabelverlegung 14 km 

 

Montbovon, den 17. Mai 2018.


  PDF