Bauarbeiten auf der Strecke Freiburg–Murten–Anet

Unterbrechung des Schienenverkehrs zwischen Courtepin und Murten

Die TPF modernisieren den Bahnhof Münchenwiler-Courgevaux und erneuern die Infrastruktur der Strecke Freiburg–Murten–Anet. Ziel dieser Arbeiten ist die Einführung des Halbstundentakts zwischen Freiburg und Anet mit dem Fahrplanwechsel 2018. Vom Freitag, 7. Juli ab 20.15 Uhr bis am Montag, 21. August 2017 verkehren auf dieser Strecke keine Züge. Die Vorbereitungsarbeiten und der Abschluss der Bauarbeiten erfordern ausserdem einen Unterbruch des nächtlichen Schienenverkehrs vom Sonntag, 28. Mai bis am Freitag, 7. Juli sowie vom Montag, 21. August bis am Freitag, 15. September 2017.

Schienenersatzverkehr

Vom Sonntag, 28. Mai bis und mit Freitag, 15. September 2017 werden Modernisierungs- und Erneuerungsarbeiten durchgeführt, die den Schienenverkehr in unterschiedlichem Ausmass beeinträchtigen. Die Arbeiten erfolgen in drei Phasen:

Bauphasen mit Verkehrsunterbruch

Ersatzlösungen
Phase I (28. Mai–7. Juli)

Teilunterbruch Schienennachtverkehr (ab 20.15 Uhr) zwischen Courtepin und Murten


Ersatzkonzept Phase I

Phase II (7. Juli ab 20.15 Uhr–21. August um 4.30 Uhr) 

Totalunterbruch Schienenverkehr zwischen Courtepin und Murten

Ersatzkonzept Phase II
Phase III (21. August–15. September) 

Teilunterbruch Schienennachtverkehr (ab 20.15 Uhr) zwischen Courtepin und Murten

Ersatzkonzept Phase III

 

Die Bauarbeiten

Beschreibung

Ziel der Bauarbeiten ist die Modernisierung des Bahnhofs Münchenwiler-Courgevaux und die Erneuerung der Infrastruktur auf der Strecke Freiburg–Murten–Anet im Hinblick auf die Einführung des Halbstundentakts zwischen Freiburg und Anet mit dem Fahrplanwechsel 2018 (Kreuzungsstelle: Bahnhof Münchenwiler-Courgevaux).

Bahnhof Münchenwiler-Courgevaux

Zweck der Bauarbeiten ist es, Menschen mit eingeschränkter Mobilität den Zugang zum Bahnhof zu erleichtern und die Sicherheit der Reisenden sowie den Reisekomfort zu verbessern. Folgende Arbeiten sind geplant:  

  • Anpassung des Bahnhofs an das Behindertengleichstellungsgesetz (BehiG): Anpassung der Perrons, Anlegung einer Rampe und Installation eines umfassenden Informationssystems für die Reisenden
  • Erneuerung der Empfangsinfrastrukturen
  • Erneuerung der gesamten Eisenbahninfrastruktur (Weichen, Gleise, Plattform, Oberleitung, Sicherheitsanlagen)
  • Anpassung der Gleisgeometrie und Verschiebung des Bahnhofs um rund 50 Meter in Richtung Freiburg
  • Einrichtung von zwei 155 m langen Aussenperrons, die über eine Unterführung miteinander verbunden sind
  • Sanierung von zwei Bahnübergängen

Erneuerung Courgevaux-Murten

Die Arbeiten umfassen die Gesamterneuerung der Eisenbahninfrastruktur und die vollständige Sanierung der Strasseninfrastruktur bei drei Bahnübergängen. Folgende Arbeiten sind geplant:

  • Erneuerung der Eisenbahninfrastruktur (Plattform, Kabelnetz, Gleise und Entwässerung)
  • Sanierung der Strasseninfrastruktur bei drei Bahnübergängen
  • Sanierung der Bahnbrücke von Champ Olivier, auf der Kantonsstrasse Murten-Neuenburg
     

 

Zeitplan

Bahnhof Münchenwiler-Courgevaux

  • Phase I: Vorbereitungsarbeiten für die Erneuerung der Oberleitung
  • Phase II: Entfernung der Schienen, Erdbau Planum, neue Fundationsschicht, Schotterbett, Einbau der Schienen und Stopfung, Verschweissen der Gleise, Verlegen der Kabelkanäle, Sanierung von zwei Bahnübergängen, Erneuerung der Oberleitung, Erneuerung und Inbetriebnahme der Sicherheitsanlagen
  • Phase III: Abschluss der Erneuerungsarbeiten der Oberleitung, Einrichtung des Ankunftsbereichs von Perron 1 (Marquise, Mobiliar usw.)

Erneuerung Courgevaux-Murten

  • Phase I: Vorbereitungsarbeiten für die Erneuerung der Oberleitung und Fundamente für die Fahrleitungsmasten (Baupisten, Vorbereitungsarbeiten für den Bahnübergang Freiburgstrasse, Bau von Rückhaltebecken)
  • Phase II:  Entfernung der Schienen, Erdbau Planum, neue Fundationsschicht, Schotterbett, Einbau der Schienen und Stopfung, Verschweissen der Gleise, Verlegen der Kabelkanäle, Sanierung von drei Bahnübergängen

Beginn der Arbeiten: Mai 2016
Voraussichtliche Inbetriebnahme 

  • 21. August 2017: Inbetriebnahme Perron 2
  • Dezember 2017: Inbetriebnahme ganzer Bahnhof