Unfallverhütung im Strassenverkehr

Zum Verschwinden braucht es keine Zaubertricks
Wenn wir auf unser Smartphone starren, nehmen wir unsere Umgebung weniger aktiv wahr. Auf dem Sofa oder im Bus ist dieses Verhalten nicht weiter störend, doch wenn wir beispielsweise eine Strasse hinuntergehen, birgt es ein hohes Gefahrenpotenzial. Folgendes Video illustriert diese Gefahr deutlich …

Vorsicht, Gefahr!


Wer auf seinem Smartphone Musik hört oder Nachrichten tippen, schottet sich von seiner Umwelt ab. Die Verwendung von Smartphones bei Fussgängern führt in den Städten zu zahlreichen Unfällen.  

Meist handelt es sich bei Fussgängern, die auf diese Weise abgelenkt sind, um jüngere Verkehrsteilnehmer. Viele von ihnen hören Musik, surfen im Internet oder versenden Mitteilungen auf ihren Mobiltelefonen.

Weitere Infos unter: bfu.ch

Zahlen und Fakten


In der Schweiz, im Jahr 2013:

  • 1100 Personen wurden aufgrund von Unachtsamkeit schwer verletzt oder getötet
  • Ablenkung gilt als Ursache jedes vierten schweren Unfalls
  • 66 Prozent der Fussgänger geben zu, dass sie telefonieren oder Musik hören, wenn sie zu Fuss unterwegs sind