Betriebszentrale

Die Abteilung
Die Betriebszentrale (BZ) der Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) entspricht dem Kontrollturm des TPF-Netzes. Sie ist der TPF INFRA untergeordnet, ebenso wie die Abteilungen Projekt, Bau- und Anlagenmanagement. Sie ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr geöffnet. Aufgabe der Betriebszentrale ist es, den Strassen- und Zugverkehr effizient zu steuern und zu kontrollieren und gleichzeitig die Kundeninformation zu verbessern. Weiterhin verwaltet die Betriebszentrale rund um die Uhr Fahrzeuge und Ressourcen. Sie arbeitet daher über die Abteilungen Strasse, Schiene und Planung aktiv mit TPF TRAFIC zusammen. 
Die BZ der TPF vereint in ein und derselben Leitwarte die Strassen- und Zugverkehrsleiter. Sie sind insbesondere für die Kontrolle und Gewährleistung eines reibungslosen Betriebs der Züge und Busse verantwortlich. Sie treffen zudem die notwendigen Entscheidungen bei Verkehrsstörungen.
 
Die Fahrgastinformationsbeauftragten sind im Störungsfall für sämtliche Kundeninformationsaufgaben in den Fahrzeugen, auf den Perrons und in den Bahnhöfen zuständig. Durch die enge Zusammenarbeit dieser Spezialisten können Entscheidungsprozesse bei Störungen sowie die Kundeninformation optimiert werden.
 
Die BZ der TPF fungiert auch als Alarmzentrale. Sie kümmert sich zudem bei Störungen der SBB um die Bereitstellung von Ersatzzügen in den ihr zugewiesenen Bereichen.

Mitarbeitende der Betriebszentrale

Die Betriebszentrale besteht aus 32 Mitarbeitenden, die in drei verschiedene Gruppen unterteilt sind: Zugverkehrsleiter, Strassenverkehrsleiter und Bahnhofsleiter.
 
Abteilungsleiter
Als Mitglied der Geschäftsleitung von TPF INFRA überwacht und koordiniert er den Strassen- und Zugverkehr bei Störungen. Bei wichtigen Ereignissen fungiert er als Bindeglied zwischen den verschiedenen Abteilungen. Er bestimmt zudem die Massnahmenkonzepte bei Störungen, alle vorbehaltenen Entschlüsse und Anschlusszeiten. Der Abteilungsleiter ist der wichtigste Anlaufpunkt für die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Betriebszentren der anderen Verkehrsunternehmen. Er ist für die operative Führung seiner direkten Mitarbeitenden verantwortlich und sorgt dafür, dass die Budgets eingehalten werden. Er organisiert Führungen durch die Betriebszentrale und fördert dadurch aktiv die Organisation der Betriebszentrale der TPF bei anderen Verkehrsunternehmen, in der Politik usw.
Stellvertretender BZ-Leiter
Der stellvertretende Leiter unterstützt den BZ-Leiter und ersetzt ihn gegebenenfalls. Er ist für die operative Führung der ihm zugeordneten Mitarbeitenden verantwortlich und erstellt die Dienstpläne des Eisenbahnpersonals. Er stellt ausserdem die Einhaltung der Arbeitssicherheitsrichtlinien sicher und beteiligt sich an der Einweisung neuer Mitarbeitender. Er übernimmt auch Dienstschichten im Team.
Teamleiter Strassenverkehr
Er unterstützt den BZ-Leiter bei seinen Aufgaben. Als Führungskraft stellt er die operative Führung seiner direkten Mitarbeitenden sicher. Der Teamleiter kümmert sich zudem um die Einweisung neuer Mitarbeitender. Er bestimmt zudem die Massnahmenkonzepte bei Störungen sowie die vorbehaltenen Entschlüsse und Anschlusszeiten. Bei Bedarf übernimmt er Dienstschichten seines Teams.
Leiter Disposition
Sie entscheiden, welche Massnahmen bei Ereignissen auf dem Schienen- und Strassennetz zu treffen sind (z. B. Anschlussmanagement, Umkehren und Umleiten von Zügen bei Netzstörungen, Ersatzbusse, Störungsmanagement, Ressourcenzuteilung usw.). Die Leiter Disposition arbeiten auch mit internen Partnern der TPF zusammen (Leiter der Lokführer, des Rollmaterials, der Depots und Buswerkstätten usw.). Sie arbeiten aktiv mit externen Partnern der Firma zusammen (SBB-Betriebszentrale Lausanne, BLS-Betriebszentrale in Spiez, andere Transportunternehmen usw.).
Zugverkehrsleiter
Die Zugverkehrsleiter steuern den Zugverkehr. Sie überwachen, koordinieren und regeln den Zugverkehr in dem ihnen zugewiesenen Bereich unter Einhaltung der Vorschriften und Richtlinien. Sie sorgen für die Anwendung der Sicherheitschecklisten.
Strassenverkehrsleiter
Sie sorgen dafür, dass die betrieblichen Verkehrsknotenpunkte im Strassenverkehr angefahren werden. Sie überwachen, koordinieren und regeln den Strassenverkehr in dem ihnen zugewiesenen Bereich unter Einhaltung der Vorschriften und Richtlinien. Sie kümmern sich um das Management von Personal und Strassenfahrzeugen nach einem festen Zeitplan (24 Stunden). Sie gewährleisten die Anschlüsse von Bus und Bahn und halten sich über Änderungen der Vorschriften (Verordnung zum Arbeitszeitgesetz, AZGV) bzw. der Fahrpläne auf dem Laufenden.
Bahnhofsleiter
Den Bahnhofsleitern wird ein bestimmter Bahnhof als Arbeitsplatz zugewiesen. Sie sind für das Management, den Zugverkehr und die Rangierbewegungen der Züge verantwortlich. Sie informieren die Kunden und sind für die allgemeine Instandhaltung des Bahnhofsgebäudes zuständig.
Fahrgastinformationsbeauftragte Notfallzentrale
Sie sind im Störungsfall sowohl in Regional- und Stadtbussen als auch in den verschiedenen TPF-Zügen (über die verfügbaren IT-Ressourcen) Garant für eine gute Kundeninformation. Sie sind zudem für das Auslösen der verschiedenen Alarme bei Unfällen oder Vorfällen im Netz (Polizei – Feuerwehr – Krankenwagen – Zivilschutz) verantwortlich. Sämtliche Infrastrukturalarme (Gebäude – Depots – Busgaragen – Verkaufsstellen usw.) werden ebenfalls von den Fahrgastinformationsbeauftragten verwaltet.

 Die Betriebszentrale der Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF)