Standseilbahn Neuveville/Motta - St-Pierre

Eine Standseilbahn mit Gegengewicht
Die Standseilbahn Freiburg, die unter Denkmalschutz steht, wurde am 4. Februar 1899 in Betrieb genommen. Es handelt sich um eine Standseilbahn, die mit Gegengewicht als Antrieb funktioniert. Um die notwendige Energie für das Auf- und Abfahren der Kabinen zu erzeugen, dient das Wasser aus dem Abwassernetz der Stadt. Die Kabinen sind je mit einem Reservoir versehen und lassen sich nach Anschluss ans Abwassernetz auffüllen. Das durch die aufgenommene Wassermenge erzeugte Übergewicht lässt die eine Kabine herunterfahren, während sie die andere hinaufzieht. 

Betriebsunterbrechung des Funiculaire der Stadt Freiburg

Das «Funi» steht während der grossen Revision still

Vom Montag, 5. Oktober bis Montag, 16. November wird der Betrieb der Standseilbahn Neuveville–Saint-Pierre aufgrund der grossen Revision eingestellt. Während der Betriebsunterbrechung werden die Reisenden gebeten, den Bus Nr. 4 Au-Bahnhof (Auge-Gare) zu benutzen und vor jeder Fahrt den Online-Fahrplan zu beachten.
 

Diese Bahn verbindet das Stadtzentrum mit der Altstadt (Neustadt - und Auquartiere)

Werktage
vom 1. September bis zum 31 Mai : 7.00 - 19.00 Uhr
vom 1. Juni bis zum 31. August : 7.00 - 20.00 Uhr

Sonn- und Feiertage und Allg. und Lokal Feiertage : 9.30 - 19.00 Uhr

Flyer


 

Fahrkadenz
Bei Bedarf alle 6 Minuten
 

Fahrdauer
2 Minuten

Fahrplansuche
Tarife