Netze

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe befördern täglich 70'000 Personen.

 Als multimodales Unternehmen betreiben die TPF die Netze der Agglomerationen von Freiburg und Bulle, ein Schienennetz mit Schmal- und Normalspurgleisen, ein Netz an Regionalbuslinien sowie eine Standseilbahn. Damit bedienen die TPF 109 der insgesamt 136 Gemeinden des Kantons Freiburg. Darüber hinaus fahren die Fahrzeuge der TPF auch einige Haltestellen in den benachbarten Kantonen an: So finden sich Haltestellen in 14 Gemeinden der Waadt, in 4 Berner Gemeinden sowie in 3 Gemeinden des Kantons Neuenburg.

Netzkenndaten

Linientyp

Länge (km)

Infrastruktur (km)

Angefahrene Haltestellen

Bahnhöfe/

Haltestellen

Regionallinien

904

0

598

0

Agglo Freiburg

73.5

0

147

0

Netz Mobul

19

0

39

0

Nachtbus

481.3 0 450 0

Bahn (Schmalspur)

48.65

56.3

23

23

Bahn (Normalspur)

152.69

52.45

18

7

Standseilbahn

0,121

0,121

2

2

 

Erbrachte Leistungen 2019

Linientyp

Beförderte Personen

Kilometer/

Zahl der Reisenden (Pkm)

Regionallinien

9 062 094

62 915 233

Agglomeration Freiburg

17 706 449

34 004 100

Netz Mobul

1 556 255

2 996 330

Bahn

5 688 590

115 694 654

Standseilbahn

179 099

22 566

GESAMT

34 192 487

215 632 884

 

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe bieten ihren Auftraggebern einen Service zur Angebotsplanung und -entwicklung an, um diesen die Einrichtung reibungsloser Dienste zu ermöglichen. Ein Team von Verkehrsingenieuren übernimmt und erstellt die mittel- und langfristige Planung der Fahrpläne für das TPF-Netz. Darüber hinaus werden optimale Lösungen für den Schülertransport und den Transport zu speziellen Veranstaltungen angeboten. Um den Herausforderungen zukünftiger Mobilität zu begegnen, wird letztlich stets nach innovativen Lösungen gesucht.