Keine Störung im TPF-Netzwerk

Bahninfrastruktur

Seit 150 Jahren steht die Verwaltung der Verkehrsinfrastruktur im Zentrum der Tätigkeit der TPF-Gruppe, um der Öffentlichkeit ein regionales Ergänzungsnetz für den Bahnverkehr zur Verfügung zu stellen. Die Gesellschaft TPF INFRA ist beauftragt mit dem Betrieb, dem Unterhalt und der Erneuerung dieser Bahnstrecken und ihrer Anschlussstellen, deren Konzession ihr der Bund erteilt hat.

Das Netz von TPF INFRA umfasst zahlreiche Bahnhöfe und Haltestellen. Mit dem Unterhalt dieser Infrastruktur gewährleistet TPF INFRA den Benutzern des öffentlichen Verkehrs einen bequemen Zugang zu den Zügen und stellt die Übereinstimmung der Infrastruktur mit dem eidgenössischen Recht sicher.

Beschreibung der Projekte

Was
- Schaffung eines gemeinsamen Bahnhofs TPF / SBB
- Einrichtung einer Unterführung, die den Zugang zu den TPF- und SBB-- Gleisen ermöglicht
- Erneuerung der Empfangsinfrastruktur
- Einrichtung eines neuen Abstellgleises
- Erneuerung der Bahninfrastruktur
- Aufhebung von 3 Bahnübergängen

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Sommer 2026

Arbeitsende
Winter 2030
Was
- Gleiserneuerung
- Einrichtung einer Doppelspur-Kreuzung auf einer Länge von ca. 400 Metern
- Krümmungskorrektur

Warum
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Winter 2027

Arbeitsende
Herbst 2028
Was
- Verlegung des Bahnhofs mit neuer Streckenführung
- Aufhebung des Abstellgleises
- Bau eines 120 Meter langen Perrons
- Erneuerung der Empfangsinfrastruktur (Perrondach und Warteraum unter dem Dach)
- P+R
- Velounterstand
- Verlegung des Bahnübergangs 3 „Le Clos de l'église“
- Aufhebung des Bahnübergangs 2 „La Chenaux“ und Ersatz durch eine Unterführung für den Langsamverkehr
- Sanierung der Sicherheitsanlagen (Seilwinden) des Bahnübergangs von La Rougève

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Frühling 2025

Arbeitsende
Winter 2028
Was
- Abriss des bestehenden Bahnhofgebäudes
- Aufhebung des Abstellgleises
- Bau eines 120 Meter langen Perrons
- Erneuerung der Empfangsinfrastruktur (Perrondach und Warteraum unter dem Dach)
- P+R
- Velounterstand
- Facility Management-Lokal
- Verlegung des Bahnübergangs

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Frühling 2025

Arbeitsende
Winter 2028
Was
- Gleiserneuerung
- Leichte Verbesserung der Gleisgeometrie zwischen Km 6800 und Km 7000
- Sanierung der TPF-Brücke von La Mortivue
- Sanierung des Überbaus der ASTRA-Brücke

Warum
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Frühling 2026

Arbeitsende
Winter 2027
Was
- Umsetzung der neuen Eisenbahnstrecke zwischen Vuisternens-devant-Romont und Romont auf 3336 Meter
- Bau zweier Brücken, eine mit 970 Meter Länge (Pont de la Glâne) und eine mit 130 Meter Länge (Pont de la Crêta)
- Abbau der alten Bahninfrastruktur auf über 4 Kilometer
- Aufhebung von vier Bahnübergängen

Warum
- Ausbauschritt des strategischen Entwicklungsprogramms des Schweizer Bahnnetzes (STEP AS 2035) zur Stärkung der Netzstabilität und des Anschlussknotens Romont sowie zur Verkürzung der Fahrzeit zwischen Romont und Bulle auf weniger als 15 Minuten

Arbeitsantritt
Sommer 2025

Arbeitsende
Winter 2028
Was
- Gleis- und Fahrleitungserneuerung auf 400 Meter

Warum
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Sommer 2026

Arbeitsende
Herbst 2028
Was
- Gleiserneuerung
- Erneuerung der Haltestelle Le Pâquier
- Krümmungskorrektur
- Verlegung der Haltestelle von La Ronclina (in Planung)
- Aufhebung von fünf Bahnübergängen (in Planung)

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Winter 2026

Arbeitsende
Herbst 2027
Was
- Bau von zwei Gleisen mit 160 Meter langen Perrons
- Erneuerung der Empfangsinfrastruktur
- P+R
- Velounterstand

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Winter 2026

Arbeitsende
Winter 2026
Was
- Gleiserneuerung über 3 Kilometer
- Optimierung der Streckenführung

Warum
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Winter 2026

Arbeitsende
Winter 2026
Was
- Gleiserneuerung
- Erneuerung der Sicherheitsanlagen und der Fahrleitung
- Aufhebung von drei unbewachten Bahnübergängen, von denen zwei durch eine Unterführung für Rinder ersetzt werden.
- Krümmungskorrektur

Warum
- Erneuerung der Bahninfrastruktur
- Verkürzung der Fahrzeit zwischen La Verrerie und Vaulruz-Sud

Arbeitsantritt
Winter 2024

Arbeitsende
Sommer 2025
Was
- Bau von zwei 120 Meter langen Perrons mit Unterführung
- Erneuerung der Empfangsinfrastruktur
- Aufhebung des Bahnübergangs am Bahnhof
- Neugestaltung des Bahnhofplatzes
- P+R
- Einrichtung eines 600 Meter langen Abstellgleises

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Winter 2024

Arbeitsende
Sommer 2025
Was
- Verlegung der Haltestelle (zum Dorfzentrum)
- Erneuerung der Empfangsinfrastruktur
- Gleis- und Fahrleitungserneuerung auf 1 Kilometer
- Aufhebung von zwei Bahnübergängen und Ersatz durch eine Unterführung
- Anpassung der Geschwindigkeit auf 70 km/h auf dem Gleisabschnitt

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Winter 2025

Arbeitsende
Frühling 2026
Was
- Erneuerung der Bahnhofsanlagen
- Erneuerung der Stützmauer (Gleis und Strasse) in Perreys auf einer Länge von 400 Metern
- Gleiserneuerung über 450 Meter
- Erhöhung der Geschwindigkeit
- Erneuerung des Bahnübergangs des Dorfs

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Sommer 2025

Arbeitsende
Frühling 2026
Was
- Erneuerung der Bahnanlagen
- Gleis- und Fahrleitungserneuerung auf 450 Meter

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Winter 2025

Arbeitsende
Frühling 2026
Was
- Erneuerung der Bahnhofsanlagen
- Gleiserneuerung über 650 Meter
- Erhöhung der Geschwindigkeit auf 70 km/h auf dem Gleisabschnitt

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Sommer 2024

Arbeitsende
Winter 2026
Was
- Erneuerung der Bahninfrastruktur des Bahnhofs
- Bau von zwei 165 Meter langen, BehiG-konformen Perrons, die über eine Unterführung miteinander verbunden und über Rampen und Treppen zugänglich sind
- Erneuerung der Empfangsinfrastruktur (Perrondach und Warteraum unter dem Dach)
- Gleiserneuerung über 600 Meter
- Erneuerung der Fahrleitung über 1,1 Kilometer
- Erneuerung der Sicherheitsanlagen von zwei Bahnübergängen

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Anfang 2023

Arbeitsende
Sommer 2024
Was
- Bau eines 120 Meter langen provisorischen Perrons (Provisorium bis 2026)

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG

Arbeitsantritt
Sommer 2023

Arbeitsende
Winter 2023
Was
- Bau von zwei Perrons mit einer Unterführung
- Erneuerung der Empfangsinfrastruktur
- Gleiserneuerung über 450 Meter
- Erneuerung der Fahrleitung über 750 Meter
- Erneuerung von zwei Bahnübergängen

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Herbst 2021

Arbeitsende
Sommer 2023
Was
- Erneuerung von Gleis und Fahrleitung über 400 Meter

Warum
- Erneuerung der Bahninfrastruktur

Arbeitsantritt
Sommer 2020

Arbeitsende
Winter 2022

Infrastrukturprojekte sind verschiedenen Unwägbarkeiten unterworfen, insbesondere dem Wetter. Die Informationen sind vorbehaltlich Änderungen. Stand: September 2022

Abgeschlossene Projekte

Was
- Bau eines 155 Meter langen provisorischen Perrons (Provisorium für einen Zeitraum von ca. 5 Jahren)

Warum
- Anpassung des Bahnhofs an das BehiG

Arbeitsantritt
Sommer 2021

Arbeitsende
Winter 2021
Was
- Bau eines Nebengleises für TPF INFRA für den Unterhalt des Schienennetzes

Warum
- Ausbau des Netzwerks und der Werkstattkapazität für unsere Wartungsdienste

Arbeitsantritt
Winter 2021

Arbeitsende
Herbst 2022
Über uns

Die Freiburgischen Verkehrsbetriebe (TPF) sind der wichtigste Mobilitäts-Akteur im Kanton Freiburg.

Online shop

Bestellen Sie Ihre Abonnements online!