Die RER Fribourg I Freiburg (feiert ihr 10-Jahr-Jubiläum) mit Ihnen unterwegs

Die RER Fribourg I Freiburg (S-Bahn Freiburg) wurde am 11. Dezember 2011 mit der Inbetriebnahme der modernisierten Strecke Bulle–Romont und der RegioExpress-Züge Bulle–Bern ins Leben gerufen. Das Angebot wurde Jahr für Jahr ausgebaut, und heute erschliesst die RER Fribourg I Freiburg den gesamten Kanton grösstenteils im Halbstundentakt. Sie ist das Ergebnis der engen Zusammenarbeit zwischen der SBB und den TPF und sorgt dafür, dass ihre Benutzerinnen und Benutzer auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder in der Freizeit rasch und bequem ans Ziel kommen.

Entdecken Sie einige Zahlen, die bereits erfolgten Ausbauschritte und die anstehenden Projekte der RER Fribourg I Freiburg und teilen Sie Ihre Erinnerungen.
 

Vielen Dank für Ihre Treue!

Wir begrüssen jeden Tag 24 076 Reisende an Bord der RER Fribourg I Freiburg. Seit der Einführung vor zehn Jahren hat die RER Fribourg I Freiburg mehr als 78 Millionen Reisende (78 578 074) transportiert.

Heute erstreckt sich das Netz der RER Fribourg I Freiburg über 277 Kilometer und umfasst 54 Bahnhöfe. Unter der Woche verkehren jeden Tag 431 Züge.

Teilen Sie Ihre Erinnerungen

Eine Reise mit der RER Fribourg I Freiburg bildet eine Auszeit im Alltag, sei es vor oder nach der Arbeit, dem Studium oder während der Freizeit.
 
Teilen Sie Ihre schönsten Reiseerinnerungen mit der RER Fribourg I Freiburg – Ihre Auszeit – unter dem Hashtag #MeineRERFreiburgAuszeit in den sozialen Medien oder per E-Mail an marketing@tpf.ch

#MeineRERFreiburgAuszeit

 

10 Jahre RER Fribourg I Freiburg

1. Dezember 2009

Der Freiburger Staatsrat beschliesst, das Busangebot Bulle–Fribourg/Freiburg durch eine neue Bahnverbindung zu ersetzen.

28. Januar 2010

Das Logo der RER Fribourg I Freiburg wird bei einer offiziellen Feier enthüllt.

11. Dezember 2011

Die neue RegioExpress-Direktverbindung Bulle–Romont–Fribourg/Freiburg–Bern wird eingeführt. Dies ist der erste Schritt zur Entwicklung der RER Fribourg I Freiburg.

9. Dezember 2012

Zwischen Palézieux und Châtel-St-Denis wird der Halbstundentakt eingeführt. Die RegioExpress-Züge Bulle–Bern verkehren ebenfalls im Halbstundentakt. Die Linien im südlichen Greyerzerland werden der RER Fribourg I Freiburg angeschlossen.

3. Dezember 2014

Einweihung des Bahnhofs Fribourg/Freiburg Poya. 

14. Dezember 2014

Auf den Linien S30 Fribourg/Freiburg–Yverdon-les-Bains, S40 Fribourg/Freiburg–Romont und zwischen Murten/Morat und Kerzers wird wochentags tagsüber der Halbstundentakt eingeführt: Dies ist der Beginn der zweiten Ausbauetappe der RER Fribourg I Freiburg. Den Abschluss dieser Etappe bildet die Einführung des Halbstundentakts zwischen Fribourg/Freiburg und Murten/Morat im Dezember 2017. Neue Bahnhöfe in Grolley und Cheyres, um das Kreuzen von Zügen zu ermöglichen.

13. Dezember 2015

Neue Linien und kürzere Taktfolgen auf dem Busnetz mit Anschluss an die RER Fribourg I Freiburg.

10. Dezember 2017

An Wochentagen wird zwischen Fribourg/Freiburg und Murten/Morat tagsüber der Halbstundentakt eingeführt. Die Linie S21 Fribourg/Freiburg–Murten/Morat–Kerzers wird bis Ins verlängert. Dadurch entsteht in Kombination mit der Linie S20 Fribourg/Freiburg–Neuchâtel ein Halbstundentakt zwischen Fribourg/Freiburg und Ins.
 
Zwischen Murten/Morat und Kerzers wird der Halbstundentakt auf die Abendstunden und die Wochenenden ausgedehnt.
 
Neue Bahnhöfe in Pensier und Münchenwiler-Courgevaux, um das Kreuzen von Zügen zu ermöglichen.
 
Die Abfahrtszeiten auf der Linie S30 Yverdon-les-Bains–Fribourg/Freiburg werden um eine Viertelstunde verschoben. Auf der Linie S40 Fribourg/Freiburg–Romont verkehren mehr Züge.
 
Die Linien S51 und S52 werden durch die Linien S50 und S60 ersetzt, und zu den Stosszeiten wird zwischen Bulle und Palézieux der Halbstundentakt eingeführt.

9. Dezember 2018

Die RegioExpress-Züge Bulle–Romont–Fribourg/Freiburg–Bern halten stündlich auch in Düdingen.

15. Dezember 2019

Der vollständig umgebaute Bahnhof Givisiez wird wieder eröffnet. Givisiez wird durch die Linien S20, S21 und S30 bedient und erhält den Viertelstundentakt von und nach Fribourg/Freiburg. Dies ist die erste Etappe der Einführung des Viertelstundentaktes in der Agglomeration Freiburg.
 
Die Linie S21 Fribourg/Freiburg–Ins verkehrt auch abends und an Wochenenden.
 
Die RegioExpress-Züge Bulle–Fribourg/Freiburg verkehren täglich bis zum Betriebsschluss im Halbstundentakt.
 
Auf der Linie S50 Bulle–Palézieux wird von Montag bis Freitag der Halbstundentakt eingeführt.
 
Der neue Bahnhof Châtel-St-Denis wird in Betrieb genommen.

13. Dezember 2020

Die Züge der Linie S30 Yverdon-les-Bains–Fribourg/Freiburg verkehren täglich bis zum Betriebsschluss im Halbstundentakt.

12. Dezember 2021

Die RegioExpress-Linie Bulle–Fribourg/Freiburg wird bis Düdingen verlängert.
 
Die Linie S40 Romont–Fribourg/Freiburg wird durch die Linien S20 Romont–Neuchâtel und S21 Romont–Ins ersetzt. In der Agglomeration Freiburg entstehen neue umsteigefreie Verbindungen.
 
Die TPF übernehmen von der SBB den Betrieb der Züge der RER Fribourg I Freiburg auf dem Abschnitt Romont–Fribourg/Freiburg.

Die nächsten Ausbauschritte des Netzes

Die RER Fribourg I Freiburg setzt ihre Entwicklung in den kommenden Jahren fort, um dem steigenden Mobilitätsbedarf im Kanton gerecht zu werden und um die Verkehrsverlagerung zu fördern.

Dezember 2022

Die RegioExpress-Züge werden von Bulle nach Broc-Village (und ab 2023 nach Broc-Fabrique) verlängert. Die Strecke wird angepasst, sodass auch Normalspurzüge darauf verkehren können. Auf der Linie S51 verkehren die Züge zwischen Bulle und Gruyères im Halbstundentakt. 

Dezember 2023

Der neue Bahnhof Avry-Matran wird in Betrieb genommen und das Abend- und Wochenendangebot zwischen Romont und Fribourg/Freiburg wird ausgebaut.

Dezember 2025

Die Linie S30 Yverdon-les-Bains–Fribourg/Freiburg wird bis zum neuen Bahnhof Avry-Matran verlängert. Drei Linien (statt zwei) ermöglichen umsteigefreie Fahrten quer durch die Agglomeration Freiburg.

Voraussichtlich 2026

Neuer Bahnhof Granges-Paccot Agy.

Voraussichtlich 2030

Halbstundentakt zwischen Fribourg/Freiburg und Neuchâtel.

Entdecken Sie die Vorteile der RER Fribourg I Freiburg

Durch das Reisen im Zug umgehen Sie die Tücken des Strassenverkehrs (Wetter, Stau, Parkplatzsuche). Mit der RER Fribourg I Freiburg gelangen Sie pünktlich an Ihr Ziel.
Die Züge der RER Fribourg I Freiburg bringen Sie direkt ins Stadtzentrum und alles in allem sind Sie mit dem Öffentlichen Verkehr schneller. Beispiele: Bulle–Fribourg/Freiburg: 35 Minuten, Estavayer-le-Lac–Givisiez: 36 Minuten, Romont–Bulle: 17 Minuten, Murten/Morat–Fribourg/Freiburg: 32 Minuten, Châtel-St-Denis–Fribourg/Freiburg: 49 Minuten.
Die meisten Linien der RER Fribourg I Freiburg fahren von Montag bis Freitag im Halbstundentakt. Am Wochenende verkehren einige Linien im Halbstunden-, andere im Stundentakt.
In den modernen, einladenden Zügen der RER Fribourg I Freiburg entscheiden Sie, wie Sie Ihre freie Zeit nutzen wollen. Hier können Sie arbeiten oder lernen. Oder vielleicht vertiefen Sie sich lieber in ein Buch, hören Musik oder geniessen einfach die vorbeiziehende Landschaft.
Die Linien der RER Fribourg I Freiburg sind mit dem regionalen und städtischen Busnetz verbunden. Somit ist Ihre Weiterfahrt gewährleistet.
Die Züge der RER Fribourg I Freiburg bieten in der 1. und in der 2. Klasse genügend Sitzplätze sowie auf den meisten Verbindungen spezielle Bereiche für Kinderwagen und Velos. Stehplätze ermöglichen auf kurzen Strecken ein bequemes Reisen. Das Fahrgastinformationssystem zeigt das Ziel des Zuges, die nächsten Halte sowie die jeweiligen Anschlüsse an.
Die renovierten Bahnhöfe bieten erhöhte Perrons, um Ihnen das Einsteigen zu erleichtern.
Die meisten Bahnhöfe der RER Fribourg I Freiburg verfügen über Auto-, Velo- und Motorrad-Parkplätze. Wenn Sie keine ÖV-Haltestelle in Ihrer Nähe haben, fahren Sie einfach mit dem eigenen Fahrzeug bis zum nächsten Bahnhof und nehmen von dort aus den Zug.
15 Jahre Frimobil: Tageskarte für 10 Franken!

15 Jahre Frimobil! Zu diesem Anlass bieten die öffentlichen Verkehrsbetriebe des Kantons Freiburg und der Waadtländer Broye die Frimobil-Tageskarte für 10 Franken in der 2. Klasse und 15 Franken in der 1. Klasse an. Die Herbstzeit ist eine gute Gelegenheit, die zahlreichen Museen der Region (neu) zu entdecken und von deren ermässigten Eintritten zu profitieren.

Dieses Angebot gilt an Wochenenden und Feiertagen von Oktober bis Dezember 2021. Die Tageskarten sind an den SBB- und TPF-Billettautomaten, in den Postautos und an den bedienten Verkaufsstellen der SBB, TPF und BLS erhältlich.

Fahrplansuche

Geben Sie die Abfahrts- und Ankunftsangaben sowie das gewünschte Reisedatum ein, um die passende Verbindung zu finden.

RER Fribourg I Freiburg

Mit den Zügen der RER Fribourg I Freiburg reisen Sie durch den ganzen Kanton Freiburg und in die Nachbarkantone.

RER Fribourg | Freiburg Freizeit

Entdecken Sie die schönsten Ausflüge in der Region Freiburg und geniessen Sie Ihre Reise völlig entspannt.